Notbetreuung

  • Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, bei denen mindestens eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig ist.

    Hierzu werden momentan gezählt:
    • Gesundheitsbereich, medizinischer Bereich und pflegerischer Bereich,
    • Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
    • Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche,
    • Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen
    • Energieversorgung (etwa Strom-, Gas-, Kraftstoffversorgung)
    • Wasserversorgung (öffentliche Wasserversorgung, öffentliche Abwasserbeseitigung)
    • Ernährung und Hygiene (Produktion, Groß-und Einzelhandel)
    • Informationstechnik und Telekommunikation (insb. Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze)
    • Finanzen (Bargeldversorgung, Sozialtransfers)
    • Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruktur, ÖPNV)
    • Entsorgung (Müllabfuhr) Medien und Kultur -Risiko-und Krisenkommunikation
      
  • Zur Anmeldung ist eine Bescheinigung des Arbeitgebers vorzulegen, die Angaben enthält zu: Tätigkeitsbereich, betriebsnotwendige Stellung, genaue Angaben der Arbeitstage und Arbeitszeiten.
    
  • Zulässig ist auch die Betreuung in besonderen Härtefällen wie etwa für Kinder, deren Betreuung aufgrund einer Entscheidung des Jugendamtes zur Sicherung des Kindeswohls erforderlich ist, sowie bei drohender Kündigung oder erheblichem Verdienstausfall für mindestens eine Erziehungsberechtigte oder einen Erziehungsberechtigten.
    
  • Aufgrund der Vorgaben und zum Schutze unserer Mitarbeiter*innen müssen wir die Anzahl der zu betreuenden Kinder möglichst gering halten.
    
  • Kinder, die sich krank fühlen, dürfen nicht an der Notbetreuung teilnehmen. Dies gilt auch für Kinder, die sich in Quarantäne befinden oder sich in Risikogebieten aufgehalten haben.
    
  • In der Notbetreuung haben die Kinder die Möglichkeit, an ihren Lernmaterialien zu arbeiten. Es findet jedoch kein Unterricht statt.
    
  • Bitte geben Sie Ihrem Kind ein Frühstück, ein Getränk und die vollständigen Arbeitsmaterialien sowie einen Mund- und Nasenschutz mit.

Erziehungsberechtigte in den genannten Berufsgruppen sollen die Möglichkeit haben, in dringenden Fällen auf die Notbetreuung in Schulen zurückzugreifen, sofern eine betriebsnotwendige Stellung gegeben ist.

Dabei gilt wie für alle anderen relevanten Berufsgruppen auch, dass sehr genau auf die dringende Notwendigkeit zu achten ist.

Es sind vor Inanspruchnahme der Notbetreuung sämtliche anderen Möglichkeiten der Betreuung auszuschöpfen.

Ziel der Einrichtungsschließungen ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese Priorität müssen alle Beteiligten stets im Blick behalten.