Neues aus der Grundschule Wiesens

Am 4. September haben wir in der Schule Einschulung gefeiert. Trotz vieler Auflagen konnten wir die 14 neuen Schulkinder aus Brockzetel und Wiesens feierlich mit Ihren Gästen in der Schule begrüßen. Die Kinder sind mittlerweile richtig in der Schule angekommen und es macht Spaß mit Ihnen zu lernen.

Nach den Sommerferien durften wir zum Glück vollständig in den Präsenzunterricht zurückkehren. Auch wenn das neue Schuljahr weiterhin von vielen Regelungen zum Gesundheitsschutz begleitet wird, sind wir froh, dass wir alle Kinder jeden Tag in der Schule unterrichten dürfen. Natürlich steht das aktuelle Schuljahr nicht nur in Bezug auf die Masken- oder Testpflicht im Zeichen von Corona. Es gilt Versäumtes nachzuholen und den Kindern einen möglichst angenehmen Einstieg zurück ins „normale“ Schulleben zu bieten. Das Land Niedersachsen stellt dafür finanzielle Mittel und entsprechende Vorgaben bereit.

Die dritte Klasse absolviert bis zu den Herbstferien ein Programm zur Ernährungsbildung mit Frau Elfriede Dirksen-Harms. Die zweite Klasse nimmt an einem Selbstbehauptungskurs bei Thorben Weinehl (TAO Sportschule Aurich) teil. Mit Unterstützung durch den Förderverein der Grundschule haben wir neben zwei zusätzlichen Arbeitsgemeinschaften (Kochen mit Frau Kulke und Plattdeutsch mit Frau Weber) auch eine Lesung und einen Ausflug realisiert.

So besuchte uns Ibrahima „Ibou“ Ndiaye. Der gebürtige Senegalese schreibt Bücher, ist Musiker, Kabarettist und Märchenerzähler. Im Rahmen einer jeweils 90-minütigen Lesung begeisterte er die Kinder mit Geschichten und Liedern aus seiner ehemaligen Heimat. Des Weiteren haben wir mit den Kindern einen Ausflug zum Sand & Waterwerk nach Simonswolde unternommen. Die Kinder hatten dort viele Möglichkeiten im oder am Wasser zu spielen. In den nächsten Wochen und Monaten sind weitere Aktivitäten geplant.

Unsere Ganztagsangebote erfreuen sich auch in diesem Schuljahr wieder an großer Beliebtheit. In diesem Schuljahr können unsere Kinder nachmittags tanzen, Basketball spielen, Nistkästen und Insektenhotels bauen, Plattdeutsch lernen, am Vorkonfirmandenunterricht teilnehmen, sich intensiv mit Harry Potter beschäftigen, basteln, töpfern, malen, zusammen spielen oder in der Zirkus AG akrobatische Kunststücke einstudieren. Von insgesamt 63 Kindern bleiben 50 Kinder freiwillig an einem oder mehreren Tagen bis 15 Uhr in der Schule. Pro Tag muss unsere Küchenkraft Angelika Janssen schon mal Essen für 25 – 35 Kinder in unserer Mensa bereithalten.

Viele von Ihnen erinnern sich sicher noch an die Anstrengungen, die wir gemeinsam vor drei Jahren unternommen haben, um den Ganztagsbetrieb durch den Bau einer Mensa in unserer Schule zu ermöglichen. Die konstant hohen Anmeldezahlen zeigen uns auch in diesem Jahr, dass sich unsere Mühen gelohnt haben und wichtig waren, um die Bedürfnisse von berufstätigen Eltern in Wiesens und Brockzetel angemessen bei der Weiterentwicklung unserer Grundschule zu berücksichtigen.

Herzliche Grüße aus der Schule

Claus Garrelts

Spannende Projektwochen an der Grundschule Wiesens

von Lena Badberg

In den letzten zwei Wochen war mächtig was los an der Grundschule Wiesens. An sechs Tagen fanden Projekttage statt, an denen die Kinder, Lehrkräfte und Mitarbeiterinnen der Grundschule gemeinsam Großes bewirkt haben und Hand in Hand an kleinen Projekten arbeiteten.

Das gemeinsame Ziel: Wir wollen den Schulhof verschönern! Bereits Wochen vorher wurden gemeinsam mit den Kindern Ideen und Wünsche für einen schöneren Schulhof gesammelt. Die Lehrkräfte und Mitarbeiterinnen haben sich dann Gedanken gemacht, wie dies auch mit den Kindern umgesetzt werden kann. In jeder Jahrgangsstufe wurden verschiedene Projekte und Angebote organisiert. Da die Klassen zu diesem Zeitpunkt noch im Wechsel in der Schule waren, hatte jede Gruppe die Möglichkeit, an drei Tagen fleißig mit anzufassen. Ausgestattet mit Arbeitskleidung, Malerkitteln und jeder Menge guter Laune machten sich die Kinder ans Werk. Es wurde genäht, gemessen, geschliffen, gesägt, ausgeschnitten, angestrichen, ausprobiert, gefachsimpelt und Vieles mehr.

In Klasse 1 wurden Steckenpferde, Einhörner, Dinos und sogar Bullen angefertigt mit denen die Kinder der ganzen Schule gerne über den Schulhof reiten. Auch das Blumenbeet im Innenhof und die Blumenkübel am Sportplatz erhielten neue Pflanzen und viel Zuneigung. Zudem wurde die große Blume zum Hüpfen im Innenhof neu angestrichen und eine spannende Unterwasserwelt zum Buch „Der Regenbogenfisch“ als Fensterdekoration gestaltet.

Die 2. Klasse hat ebenfalls zwei Spielfelder zum Hüpfen auf dem Schulhof neu bemalt und sich intensiv mit dem Outdoor-Spiel „Wikingerschach“ auseinandergesetzt, es erprobt und pro Gruppe selbst ein Spiel gesägt, geschliffen und schließlich angemalt.

Auch in Klasse 3 wurde der Kreativität freien Lauf gelassen. Es wurden kunterbunte Suncatcher als Dekoration gebastelt, Bienenhotels aus alten Dosen gebaut und alte Spiele wieder zum Leben erweckt. Gummitwist, Tik Tak Toe, Fadenspiele, Murmelbahn und Brettspiele wurden fleißig erprobt und dessen Spielanleitungen zu einem Spielebuch zusammengefasst.

Die Klasse 4 hat sich während der Projektwochen mit einem sehr großen Projekt beschäftigt. Aus einem Stück einer Biogasanlagenfolie wurde eine abnehmbare Torwand hergestellt und anschaulich gestaltet. Die Kinder haben fleißig gerechnet, ausgemessen, geschnitten und gemalt. Das Ergebnis ist beeindruckend und wird von den Kindern in der Pause gerne genutzt. Auch das bereits bestehende Outdoor-Schachbrett wurde neu gestrichen und kann ab nun mit den großen Schachfiguren bespielt werden.

Auch in der Notbetreuung wurde ein tolles Angebot für die Kinder bereitgestellt. Die Kinder hatten die Möglichkeit, Luftballons mit Sands füllen, um diese dann in bunte Stoffe zu knoten. So entstanden Wurfsäckchen, die für die auch für die Torwand genutzt werden können. Die Projektwochen haben nicht nur tolle Meisterstücke hervorgebracht, die den Kindern auch in Zukunft viel Spaß bereiten werden. Das gemeinsame Arbeiten, der Austausch von Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten, die gegenseitige Unterstützung und die Freude an der Projektwoche brachten eine ganz besondere, lockere Stimmung in die Schule und sorgte bei Groß und Klein für strahlende Augen.